OPUS


Die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 : Image und ökonomische Wirkungen Am Beispiel von: Tourismus, Stadienbau und Infrastruktur

  • Am elften Juni 2010 war es soweit, die erste Fußball-Weltmeisterschaft auf afrikanischem Boden wurde angepfiffen. Durch die Ausrichtung eines derartigen Mega-Events ergeben sich für das Gastgeberland erstaunliche Entwicklungschancen, weshalb sich viele Länder gerne um dieses Amt bewerben. Die Ausrichtung einer WM kann dem Land einen enormen Imagegewinn bringen und so die Wirtschaft antreiben. Diese Bachelorarbeit setzt sich mit den ökonomischen und wirtschaftlichen Auswirkungen einer Fußball-Weltmeisterschaft in Bezug auf Tourismus, Stadienbau und Infrastruktur auseinander. Auch wird der, in Zahlen kaum messbare, aber dennoch einflussreicher Faktor Image mit einbezogen und erläutert. Durch die WM erhoffen sich viele Südafrikaner einen wirtschaftlichen Aufschwung, die Verbesserung der Lebensqualität soll gesteigert und das National Building1 voran getrieben werden. Südafrika leidet immer noch unter der Vergangenheit der Apartheid Politik und hat auch heute noch bestehende Probleme im Bereich Wirtschaft, Soziales und Politik. Wie ein Land mit derartigen Problemen dennoch eine Fußball-Weltmeisterschaft ausrichten kann und ob die angestrebten Ziele erreicht werden soll in dieser Arbeit erläutert werden.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Ann-Kathrin Heinzen
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-10587
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2010
Publishing Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2011/03/14
GND Keyword:Fußballweltmeisterschaft <2010>
Institutes:06 Medien
Dewey Decimal Classification:796 Sportarten, Sportspiele
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $