OPUS


Management in der Musikindustrie – Künstler und Labels als Marke : innovative Management- und Vermarktungsansätze zur langfristigen Erfolgssicherung im Zeitalter der „One-Hit Wonders“

management in music industry – artists and labels as brand : innovative management and marketing appendages for long- termed assurance of success in the age of „one-hit-wonders“

  • Die Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der, in den Medien angeprangerten, heftigen Diskussion über die „Krise der Musikindustrie“. Schenkt man den Schlagzeilen Glauben, scheint die gesamte Branche bereits seit Jahren dem Untergang geweiht zu sein. Auf der anderen Seite widersprechen empirische Studien dem pessimistischen Untergangsszenario und belegen, dass die Begeisterung für Musik und auch das Konsumverhalten nie zuvor so hoch waren wie im neuen Jahrtausend und dass lediglich eine Entwicklung weg vom physischen Tonträger hin zu crossmedialen Angeboten stattgefunden habe. Eins bleibt sicher: In den letzten Jahren vollzog der Musikmarkt einen radikalen Umbruch. Die Auswertung dieser These wird im Rahmen der Bachelorarbeit in 3 Abschnitte unterteilt. Der erste Teil dieser Arbeit wird die Hauptakteure der Musikindustrie und deren rechtliche Grundlagen darstellen, bevor im Anschluss die tradierten Wertschöpfungs- und Geschäftsmodelle der beiden wichtigsten Marktteilnehmer - Tonträgerhersteller und der damit eng verbundene Bereich des Musikverlagswesens - untersucht werden. Es folgt eine Betrachtung des Marktumbruchs um die Jahrtausendwende, wobei in diesem Zusammenhang eine detaillierte Ursachenanalyse durchgeführt und eine kritische Bewertung der Strategien von Seiten der Musikindustrie vorgenommen wird. Darauf folgend werden die, aus Sicht der Tonträger-hersteller relevanten, Veränderungen im Bezug auf die Wettbewerbskräfte der Branche und im Besonderen auf das Konsumentenverhalten unter dem Einfluss der Internettechnologie und des mp3-Formates dargestellt. Es folgt ein Teil zum Thema Musikmanagement, der die Grundlagen der Managementfunktion in einem Tonträgerunternehmen und daraus resultierende Handlungsmöglichkeiten aufzeigt. In diesem Rahmen werden bereits präferierte Managementansätze aufgezeigt. In Anlehnung an das Prozessdesign des dynamischen Kommunikationsmanagements von Prof. Dr. Marcus Pradel werden im weiteren Verlauf eigene Marketingansätze entwickelt. Dabei sind Künstler und Labels als Marke zu verstehen, die es am Markt, aber vor allem in den Köpfen der Konsumenten zu etablieren bzw. zu manifestieren gilt, um langfristig Erfolge im hypersegmentierten und immer undurchsichtiger werdenden Musikmarkt zu sichern. Es sollen innovative Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, die sich sowohl auf das Management, als auch auf die Vermarktung von industrieller Musik beziehen. Als Abschluss wird ein Ausblick zur „Musikfirma der Zukunft“ gewagt, der aktuelle Trends der Musikindustrie aufgreift und Hypothesen für zukünftige Entwicklungen aufstellt.“

Download full text files

  • application/pdf Dokument_1.pdf (1942 KB) deu

    Bachelorarbeit

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Carolin Uhlig
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-37021
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2010
Publishing Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2014/03/10
GND Keyword:Musikwirtschaft
Institutes:06 Medien
Dewey Decimal Classification:780 Musik
Access Rights:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $