OPUS


Konzipierung und Realisierung einer Arbeitsfolge zur umformtechnischen Herstellung einer durchgehenden Hohlkontur, eines definierten Halbzeuges, unter weitestgehendem Erhalt der bestehenden Außenkontur.

  • Im Bereich der Fertigung von Hohlwellen stehen zahlreiche Fertigungsvarianten zur Verfügung, die je nach Ausgangssituation, Anforderungen an das Bauteil und den bestehenden Technologiepark des Herstellers unterschiedliche Potenziale bieten. In der geplanten Arbeitsfolge wird aufgrund der Forderung nach einer umformenden Fertigung das Bohrungsdrücken als Vorzugsvariante untersucht. Den Ausgang bildet dabei ein in einer horizontalen Hatebur-Presse gefertigtes Schmiedeteil. Dieses Schmiedeteil kann aufgrund seiner komplexen Geometrie, durch Bohrungsdrücken nicht durchgängig hohl geformt werden. Da die Schmiedeteilgeometrie laut VW Kassel restriktiv und nicht optimierbar ist, wird es erforderlich sein, mit einer dem Bohrungsdrücken nachgeschalteten Technologie, den restlichen Querschnitt zu verdängen. Mit dem Anspruch einer weitestgehend umformenden Fertigungskette wird im Rahmen dieser Arbeit zur Realisierung der durchgehenden Hohlform nach einer umformtechnischen Lösung gesucht.

Download full text files

  • application/pdf Dokument_1.pdf (18851 KB) deu

    Diplomarbeit

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Sebastian Porstmann
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-50750
Document Type:Diploma Thesis
Language:German
Year of Completion:2010
Release Date:2015/04/17
GND Keyword:Umformen
Institutes:02 Maschinenbau
Dewey Decimal Classification:620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
Access Rights:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $