OPUS


Wettbezogene Spielmanipulation im deutschen Profifußball

Match manipulation based on betting within the German professional football league

  • Die vorliegende Bachelorthesis behandelt die Thematik der wettbezogenen Spielmanipulation im deutschen Profifußball. Die "übergeordnete Fragestellung" nach dem Wandel der Präventions- und Schutzmaßnahmen im Bezug auf den Fall Hoyzer soll Aufschluss geben, wie wahrscheinlich eine wettbezogene Spielmanipulation in der heutigen Zeit ist. Die Arbeit beinhaltet zwei Schwerpunkte. Im theoretischen Teil definiert sie die Sportwette und dessen Markt. Außerdem veranschaulicht sie die Entwicklung und den Wachstum des Markts im letzten Jahrzehnt. Darauf aufbauend legt die Arbeit dar, was eine Manipulation im Fußball ist, um danach die Vorgehensweise der organisierten Kriminalität zu skizzieren. Nachfolgend beleuchtet diese Bachelorthesis die Folgeschäden und Rechtsprechungen einer wettbezogenen Spielmanipulation. Anschließend werden die zusammengetragenen Informationen am Beispiel des Wettskandals durch Robert Hoyzer im Jahr 2005 erörtert. Die anschließende Analyse beschränkt sich auf die Präventions- und Schutzmaßnahmen des DFB zur Thematik der wettbezogenen Spielmanipulation. Im Laufe der Zeit eingeführte Maßnahmen und Kooperationen werden in der Folge vorgestellt und im Hinblick auf ihre Grenzen analysiert. Abschließend erfolgt ein Fazit. Dieses gibt mögliche Ansätze zur Verbesserung im zukünftigen Kampf gegen die wettbezogene Spiel-manipulation.
Metadaten
Author:Dennis Mrugalla
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus4-57901
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2015
Granting Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2015/10/12
GND Keyword:Berufsfußball , Sportwette , Manipulation
Institutes:06 Medien
Dewey Decimal Classification:795 Glücksspiele
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $