OPUS


Stereo 3D. Vom Kino ins Wohnzimmer : Chance für eine neue Dimension oder Hype ohne Zukunft!?

  • Seit über 150 Jahren beschäftigt sich der Mensch mit der Darstellung der dritten Dimension. In der Geschichte von 3D ist erkennbar, dass diese Darstellungsform seit jeher eine große Faszination in uns auslöst. Doch immer wieder verschwand 3D, weil es letztlich technisch und inhaltlich nicht überzeugen konnte. Heute befinden wir uns im digitalen Zeitalter und das Thema Stereo 3D respektive 3DTV ist brisanter denn je. Diese Arbeit, beschäftigt sich mit allgemeinen Fragen der Stereoskopie, die notwendig sind, um ein Verständnis für dieses Thema zu entwickeln. Die Tatsache, dass wir stereoskopisch sehen und wie dies funktioniert, bildet das Fundament einer jeden 3D-Filmproduktion. Zudem wird untersucht wie die Einführung vom „Fernsehen der Zukunft“ auf dem TV-Markt ablaufen kann und welche Parameter beachtet werden müssen, um den Rezipienten zu binden. Ziel der Arbeit ist es, einen umfassenden Überblick der Thematik zu vermitteln und aufzuzeigen, welche veränderten Bedingungen in allen Produktionsphasen die 3D-Technologie mit sich bringt. Und ob es dennoch möglich ist, aus dem Momentanen Hype um dreidimensionales Fernsehen, ein etabliertes Produkt zu schaffen.

Download full text files

  • application/pdf Dokument_1.pdf (1201 KB) deu

    Bachelorarbeit

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Julia Krümmling
URN:urn:nbn:de:bsz:mit1-opus-7657
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2010
Publishing Institution:Hochschule Mittweida
Release Date:2010/10/11
GND Keyword:Stereoskopischer Film
Institutes:06 Medien
Dewey Decimal Classification:791 Öffentliche Darbietungen, Film, Rundfunk
Access Rights:Innerhalb der Hochschule
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG

$Rev: 13581 $